Wochenend-workshop: Krachertypen


Kennst du das? Dein Hund springt aus seinem Fell, schneller als ein Porsche von 0 auf 100 durchstartet. Er rast wie Speedy Gonzales, ist so hibbelig und nervtötend wie Luis de Funes und so eigentümlich wie Forrest Gump. Impulskontrolle und Entspannung sind für ihn Fremdwörter und ADHS ist sein bester Kumpel. Herzlichen Glückwunsch - du hast einen waschechten Krachertypen!

Im Abendvortrag habt ihr gelernt, was Krachertypen sind, was die Gründe für das teils sehr anstrengende und nervenaufreibende Verhalten sein können und was ihr tun könnt, um das Zusammenleben mit einem Krachertypen so stressfrei wie möglich zu gestalten und vor allem auch ihm das Leben zu erleichtern.

Im Wochenend-Workshop geht es nun darum, die erlernte Theorie in die Praxis umzusetzen - ganz individuell und auf die Bedürfnisse eures Krachertypen abgestimmt.

 

Damit jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer den größtmöglichen Nutzen aus dem Workshop ziehen kann, werden in diesen zwei Tagen die Verhaltensproblematiken eurer Hunde besprochen und analysiert. Mit der professionellen Hilfe der Trainerin erarbeitet ihr eine Zielsetzung und erstellt gemeinsam einen Trainingsplan bzw. einen Maßnahmenkatalog, der reine Trainingsmaßnahmen durchaus übersteigen kann. Im Workshop habt ihr genügend Zeit mit den Praxisübungen zu beginnen. Ihr lernt alle wichtigen Grundlagen, um zu Hause den Plan erfolgreich weiterzuverfolgen. 

 

Die Teilnehmer*innen des Workshops sollten den Abendvortrag am Freitag besuchen, um die theoretischen Grundlagen zu erlernen und Hintergründe zu verstehen. Der Vortrag ist im Preis enthalten. 

 

Je nach Krachertyp ist es stressfreier für alle beteiligten Hunde, dass sie während der Wartezeiten entspannt im Auto verbleiben können. Hunde, die schlecht im Auto bleiben können, dafür aber kein Problem mit Menschen oder anderen Hunden haben, dürfen nach vorheriger Absprache in den Seminarraum mitgebracht werden.

 


Datum: Fr., 29. - So., 31. März
Uhrzeit: Fr.: 19:00 - 22:00 Uhr; Sa. + So.: 10:00 bis ca. 17:00 Uhr
Preis: 235,- Euro 1 Person / 1 Hund (inkl. Abendvortrag und 2x Mittagessen ohne Getränke)
145,- Euro 1 Person ohne Hund (inkl. Abendvortrag und 2x Mittagessen ohne Getränke)
Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Allgemeine Bedingungen:

  • max. 6 Mensch-Hund-Teams (1 Mensch / 1 Hund)
  • geeignet für alle gesunden Hunde jeden Alters und jeder Rasse
  • die Hunde sollten Wartezeiten im Auto gewöhnt sein
  • geeignet für alle Menschen ab 16 Jahren
  • Anmeldeschluss ist der 17. Februar

  • Anmeldung per Formular, siehe unten
  • Bitte lest euch die AGB durch!

Was ihr mitbringen solltet:

  • Schleppleine oder lange Führungsleine (bitte keine Flexileine) 
  • Geschirr 
  • normale und besondere Leckerlis
  • Kausachen für Wartezeiten
  • Napf und ausreichend Wasser
  • Klicker oder Markerwort wäre toll, ist aber keine Voraussetzung

Anmeldeformular


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Was erwartet dich?

 

Freitag (Abendvortrag)

  • Was sind Krachertypen? (Erscheinungsbild, Verhaltensmerkmale)
  • Ursachen (Genetik, Aufzucht, Handling, Trainingsmethode)
  • Trainingswege 

Samstag

  • Besprechung der Verhaltensproblematik anhand von Fragebögen
  • Gemeinsames Erarbeiten einer Zielsetzung
  • Festlegung der Trainingssequenzen
  • Praxiseinheiten und Aufgabenverteilung 

Sonntag

  • Besprechung des vorherigen Tages
  • Klären eventueller Fragen
  • Praxiseinheiten und Aufgabenverteilung Abschlussbesprechung, Anregungen weitere Trainingswege

Über die Referentin

Über die Referentin:

 

Regine Hochhäusler

Hundeschule Hunde-Weise

hundeschule.hundeweise@gmail.com

www.hunde-weise.de

 

Regine gründete ihre Hundeschule Hunde-Weise 2010 in Dormagen. Ihre Aus- und Weiterbildungen hat sie hauptsächlich bei Dr. Ute Blaschke-Berthold und vielen anderen modern arbeitenden Trainern und Trainerinnen aus dem Cumcane Netzwerk absolviert.  

Ihre Praxiserfahrung mit größtenteils aggressiven Hunden verdankt sie u. a. ihrer Arbeit in verschiedenen Tierheimen.

Dabei hat sich ihre große Liebe für "Bollerköppe" - Pit-Staffs, AmStaffs etc. - entwickelt. Ihr Training konzentriert sich hauptsächlich auf "schwierige" Hunde, kranke Hunde und Hunde mit Angst-, Aggressions-, Stereotypie- und Deprivationsproblemen.

 

Ihre sehr ausgeprägten Kenntnisse im Bereich Gesundheit erlangte sie vor allem durch ihren ersten und sehr kranken Hund Bach, der 2005 fünfjährig bei ihr einzog und den sie 2010 aufgrund seiner Leiden gehen lassen musste. 

Seitdem bildet sich Regine in Sachen Gesundheit laufend fort, steht in engem Kontakt zu einer Verhaltenstierärztin und berät erfolgreich viele Mensch/Hund-Teams in gesundheitlichen Fragen. Ihrem misstrauischen Auge entgeht keine noch so versteckte körperliche Fehlstellung, Verspannung oder sonstige Einschränkung :)

 

Seit einiger Zeit trainiert Regine mit allergrößter Begeisterung einen verhaltensoriginellen Muli und nun auch Pferde - über positive Verstärkung, versteht sich ;)